Kulturveranstaltung

Eröffnung Hans-J. Weber-Tyrol/Artur Nikodem

07. Mai 2021

17:00 - 19:00 | Eintritt frei
Rabalderhaus


Eröffnung Hans-J. Weber-Tyrol/Artur Nikodem

Vom Schaffen und den Beziehungen von Hans Josef Weber-Tyrol (Schwaz 1874-1957 Meran) und Artur Nikodem (Trient 1870-1940 Innsbruck) ausgehend liegt das Hauptaugenmerk des Ausstellungsprojektes in der Darstellung des künstlerische Netzwerkes, das sich um diese beiden Künstler in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in der Europaregion Tirol, Südtirol, Trentino gebildet hat. Beide Künstler stehen mit ihrem Schaffen und ihrer Biographie exemplarisch für jene Mobilität, die den Themenschwerpunkt „Transport – Transit – Mobilität“ der Euregio Museen 2021 bildet. Hans Josef Weber-Tyrol hat seine Kunst nicht nur entlang der Schnittlinien Impressionismus und Expressionismus entwickelt, er ist auch ein geographischer Pendler zwischen dem Norden – München und Tirol (Schwaz und Innsbruck) - und dem Süden - Südtirol (Bozen, Klausen, Lana, Eppan usw.). Reisen führen ihn nach Venedig, Rom oder Neapel. Darüber hinaus hat er sich – wie auch Artur Nikodem - immer wieder am Gardasee aufgehalten. Auch Artur Nikodem gehört wie Weber-Tyrol zu den großen Künstlern Tirols des 20. Jahrhunderts. Beide Maler entwarfen eigene geistig-künstlerische Modelle wobei sie sich eine Zeitlang dabei gegenseitig beeinflussten. Während Nikodem von Trient über Meran nach Innsbruck ging, wo er in der Folge bis zu seinem Lebensende blieb, so sehnte sich Weber-Tyrol danach, immer öfter in den Süden zu kommen und dort für immer zu bleiben. Schwerpunkt der Ausstellungen im Rabalderhaus in Schwaz und dem Lanserhaus in Eppan bilden die jeweiligen Aufenthaltsorte als auch die Vereinigungen, Gruppen und Gruppierungen, die beiden Künstlern über die Jahre künstlerische wie geistige Nahrung und Anregung geboten haben. Die Wechselwirkungen, die sich unter dem Aspekt einer intensivierten geographischen Mobilität der beiden Künstler ergeben und die beruflich zu einer Erweiterung des geistigen und künstlerischen Horizonts führen, zeigen sich in dem Bestreben beider Künstler, den heimischen Kunstbegriff zu erweitern und zu modernisieren. Im Ausstellungteil im MAG in Riva werden beide Künstler mit dem Landschafts- und Menschenbild Trentiner Künstler dieser Zeit in Beziehung gebracht. Darüber hinaus wird die „Sehnsucht nach dem Süden“ mit den Bildern des Gardasees beider Künstler zum Ausdruck gebracht. Neben Werken von Hans Josef Weber-Tyrol und Artur Nikodem gezeigt werden u. a. solche von Luigi Bonazza, Anton Colli, Albin Egger-Lienz, Tullio Garbari, Ignaz Gabloner, Orazio Gaigher, Gilbert Heidegger, Josef Kienlechner, Alexander Koester, Umberto Moggioli, Ludwirg Penz, Luigi Pizzinini, Theodor Prachensky, Wilhelm Nikolaus Prachensky, Ignaz Stolz und Albert Weisgerber. Museum Rabalderhaus Schwaz / Nikodem Museum Mutters 7. Mai – 27. Juni 2021 Lanserhaus Eppan 14. Mai – 27. Juni 2021 MAG – Museo Alto Garda 9. Juli – 19. September 2021


OK
Cookies helfen uns die Website zunehmend zu verbessern und Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutz