Kulturveranstaltung

20. Montanhistorischer Kongress

29. September 2022

09:45 | Eintritt frei
Maiern, Ridnaun, Landesmuseum Bergbau


20. Montanhistorischer Kongress

20. Internationaler Montanhistorischer Kongress Schwaz-Ridnaun 28. September bis 01. Oktober 2022 Bergbau und Migration Arbeitsmigration und ihre Folgen in Europa.

09:45 Maiern, Ridnaun, Landesmuseum Bergbau Moderation: Norbert Knauf, Euskirchen, Deutschland. Christian Terzer Direktor Landesmuseum Bergbau Brixen, Südtirol. Begrüßung & Eröffnung Armin Torggler Brixen Sudtirol Buchhalter - Betriebsleiter - Bergräte. Migration in der Beamtenschaft des staatlichen Bergbaus in Tirol 10:30 Leo Toller, Bersntol, Trentino ,,Kemmen ont gea'." Bergbauarbeiter im Bersntol (Trentino) zwischen Entstehungsmythos und Auswanderung 11:30 Jens Kugler Großschirma Deutschland Migration in Sachsen bis Anfang 19. Jahrhundert.

12:00 Jens Pfeifer, Freiberg, Deutschland. Arbeitsmigration in die sächsischen Uranerzbetgbaugebiete der SAG/SDAG Wismut nach dem Zweiten Weltkrieg bis zum Bau der Berliner Mauer im August 1961

14:00 Moderation: Andreas Maier, Innsbruck, Österreich. Uwe Meyerdirks, Rottenburg am Neckar, Deutschland, War Freudenstadt Berg- oder Exulantenstadt? Mgration in den württembergischen Bergbau um 1600 14:30 Simone Hacke, Gottingen, Deutschland. Vom Harz in den Norden. Migrationsbewegungen Harzer Bergleute in der Frühen Neuzeit 15:30 Attila Tózsa-Rigó, Miskolc & Debrecen, Ungarn. Wissenstransfer zwischen Bergbauregionen der frühen Neuzeit. Ausländische Fachleute in Neusohl im 16. Jahrhundert 16:00 Gabriele Marcon, Italien. Bewegungen des Bergbaus: Deutsche Bergleute in Italien.


OK
Cookies helfen uns die Website zunehmend zu verbessern und Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutz